Impressum Kontakt Sitemap
Servicebereich - News

05/2017 - Vinorelbin plus Capecitabin: Eine Option für ältere Brustkrebspatientinnen?

 

Eine niedrig dosierte, frequente (metronomische) Chemotherapie mit Vinorelbin plus Capecitabin hat bei Seniorinnen mit metastasiertem Brustkrebs eine akzeptable Wirksamkeit und wird besser vertragen als die Standardchemotherapie.

 

Im Alter ist die Balance zwischen Über- und Untertherapie sowie die gleichzeitige Erhaltung der Lebensqualität schwierig. Ältere Frauen mit fortgeschrittenem Mammakarzinom profitieren zwar von einer Chemotherapie in Bezug auf Ansprechen und Verzögerung der Progression in vergleichbarer Weise wie jüngere Frauen, die Toxizitäts-Risiken sind aber höher und die Lebensqualität kann während der Behandlung beeinträchtigt sein.

 

Unter metronomischer Chemotherapie versteht man die häufige und regelmäßige Applikation von Chemotherapeutika. Das Ziel sind niedrige, aktive Konzentrationen, die keine schweren Toxizitäten verursachen. Aufgrund ermutigender Resultate mit anderen metronomischen Kombinationen wie z.B. Cyclophosphamid plus Methotrexat wurden ältere Patientinnen mit fortgeschrittenem Brustkrebs in die VICTOR-1-Studie aufgenommen und mit 40 mg Vinorelbin dreimal pro Woche plus 500 mg Capecitabin dreimal täglich behandelt. Insgesamt wurden mit diesem Schema nur wenige dritt- und viertgradige unerwünschte Ereignisse beobachtet (0,06% pro dreiwöchigen Zyklus). Die aktuelle Publikation berichtet über die Wirksamkeit und Sicherheit bei Patientinnen ≥ 70 Jahre.

 

18 der 32 Patientinnen der VICTOR-1-Studie waren 70 Jahre oder älter. Bei allen Frauen lag wenigstens eine Begleiterkrankung vor, in vier Fällen sogar zwei.

  • Die mediane Zeit bis zur Progression betrug 10,5 Monate, die objektive Ansprechrate 33%.
  • Ein klinischer Benefit (mindestens 24 Wochen anhaltende Voll-, Teilremission oder stabile Erkrankung) wurde bei 12 Patientinnen (67%) erreicht.

 

Insgesamt wurden 127 unerwünschte Ereignisse beobachtet.

  • 45,8% der Frauen entwickelten erst- oder zweitgradige unerwünschte Ereignisse wie Asthenie, Nausea, abdominelle Schmerzen und Diarrhö.
  • Die Inzidenz dritt- oder höhergradiger unerwünschter Ereignisse war niedrig.
  • Hauptsächlich handelte es sich um drittgradige Neuropathien (0,7% der Zyklen) und viertgradige Neutropenien (0,7% der Zyklen).
  • Die meisten unerwünschten Ereignisse wurden während der ersten
    5 Zyklen beobachtet. Danach war die Inzidenz unerwünschter Ereignisse gering.

 

Quelle: Cazzaniga ME et al. Efficacy and safety of vinorelbine-capecitabine oral metronomic combination in elderly metastatic breast cancer patients: VICOR-1 study. Tumori 2017; 103(1): e4-e8: DOI: 10.5301/tj.5000543