Impressum Kontakt Sitemap

Solide Tumoren - Sonstige - Weichteilsarkome - Vorbemerkung

Weichteilsarkome

Vorbemerkung

 

Weichteilsarkome oder Weichgewebetumoren (soft tissue sarcoma) umfassen eine heterogene Gruppe von Tumoren mit unterschiedlicher Histologie, klinischem Verlauf und Prognose. Sie entstehen aus mesenchymalen Stammzellen. Gastrointestinale Stromatumoren (GIST) stellen eine eigene Entität dar und werden an anderer Stelle behandelt. Ätiologie unklar, gehäuft bei Neurofibromatose Typ 1 (MPNST), nach RTx (Angiosarkome) und bei Gardner-Syndrom (mesenteriales Desmoid bei intestinaler Polyposis).

 

Inzidenz 6/100 000/Jahr; ungefähr 1 % aller bösartigen Tumoren Erwachsener. Durch RTx induzierte Sarkome treten in einem Zeitraum von 5–8 Jahren (insb. Angiosarkom nach Mamma-Ka.) bzw. 15–30 Jahren nach RTx auf, Inzidenz < 1 %.